Math. Software
  • Kurzbeschreibungen   ( 6 Beiträge )

    Jedes der populären symbolisch und/oder numerisch-mathematischen Software Pakete hat seine eigenen Stärken. Dies hier soll nur eine unvollständige Aufzählung darstellen.

  • Allgemeines   ( 2 Beiträge )
  • Scilab   ( 2 Beiträge )
    Scilab Screenshot

    Scilab ist ein umfangreiches, leistungsfähiges Software-Paket für Anwendungen in der numerischen Mathematik, das am Institut national de recherche en informatique et en automatique (INRIA) in Frankreich seit 1990 entwickelt wurde. Seit 2003 wird die Entwicklung vom Scilab Konsortium unter Federführung des INRIA vorangetrieben. Scilab wird u. a. für technische und wissenschaftliche Anwendungen in Lehre, Forschung und Industrie eingesetzt.

    Scilab gehört aufgrund der nicht eigentlichen algebraischen Funktionalität nicht zu den reinen Computer-Algebra-Systemen (CAS) wie zum Beispiel Maxima, Maple oder Mathematica, die, im Unterschied zur rein Numerischen Mathematik, auch symbolische Verfahren unterstützen.

    Die Syntax der Scilab Programmiersprache ist jener von MATLAB nachempfunden aber nicht kompatibel; ein integrierter Konverter von MATLAB nach Scilab unterstützt eine Übertragung von vorhandenem Programmcode, bei umfangreichen Aufgaben kann er allerdings Handarbeit nicht ersetzen.

  • Scilab Erweiterungen   ( 4 Beiträge )

    Aufgrund der relativ freien und offenen Nutzungsbedingungen von Scilab gibt es viele kleinere aber auch größere Erweiterungen und Bibliotheken welche die Funktionalität erweitern. Hier werden besondere im Vermessungs- und GIS-Einsatz nützliche Erweiterungen und Anleitungen aufgeführt, die Liste wird permanent ergänzt. Es gibt noch viel mehr, einen ungefähren Überblick kann man sich im Erweiterungsverzeichnis verschaffen.